Allgemeines Info für Reiseteilnehmer

Geschäftsführer
Adresse/Geschäftszeiten
Wir über uns
Reiseleiter
Wichtige Informationen

Was darf ich nicht vergessen
Teilnehmerinfo
Links
Versicherungen

Download

Reiseleiter:
In der Regel werden unsere Gruppen ab dem Ausgangspunkt der Tour von einem Reiseleiter begleitet, nur bei wenigen Reisezielen werden Sie erst am Zielflughafen oder Zielbahnhof empfangen.
Grundsätzlich werden all unsere Reisen von deutschsprachigen Reiseleitern begleitet. Sollte dies nicht der Fall sein, ist dies aus der Reisebeschreibung (Im Reisepreis enthalten) ersichtlich.
Unsere Reiseleiter sind keine Supermenschen und kennen sich auch nicht in allen Wissensgebieten überduchschnittlich gut aus. Selbstverständlich kennen sie sich feldornithologisch bestens aus und haben die Gebiete auch meist schon ein- oder mehrmals vorher besucht.
Unsere Reiseleiter bekommen keinen festen Tagessatz, sie bekommen lediglich eine Aufwandsentschädigung, damit für sie die Reise kostenlos ist. Daher ist es immer angebracht, natürlich nur, wenn Sie mit der Leistung des Reiseleiters zufrieden waren, seine Arbeit mit einem Trinkgeld zu honorieren.
Von Albatros-Tours werden keine Trinkgelder übernommen, auch sollte unser Reiseleiter bei Trinkgeldvergabe an Busfahrer oder örtliche Reiseleitung nicht mit einbezogen werden.
Ausgaben (Eintrittsgelder usw.) für die Gruppe, die nicht in der Reisebeschreibung enthalten sind oder Sonderwünsche, werden anteilmäßig auf die Gruppe umgelegt. Hierbei müssen die Unkosten für den Reiseleiter mit einbezogen werden.

 

Gebühren:
Alle Flughafen- bzw. Sicherheitsgebühren, die beim Kauf des Flugtickets bezahlt werden können, sind im Reisepreis enthalten. Die Flughafen- bzw. Sicherheitsgebühren, die vor Ort bezahlt werden müssen, muß jeder Teilnehmer (zusätzlich zum Reisepreis) selbst bezahlen.

 

Reisebericht:
In der Regel sollten unsere Reiseleiter nach der Tour einen Reisebericht an A-T abgeben. Dieser wird dann vervielfältigt und an die Teilnehmer weitergeleitet.
Nach Absprache mit dem Reiseleiter ist es auch möglich, daß einer der Teilnehmer diese Aufgabe übernimmt. Dies wird von A-T mit einem Reisegutschein (bis 10 Tage 50,- € - ab 11 Tage 75,- €) honoriert.

 

Reiseschutz/Versicherungen
Laut den bestehenden Reiserecht-Richtlinien sind wir verpflichtet, Sie auf den Abschluß einer Reise-Krankenversicherung mit Rücktransport und einer Reiserücktrittskosten-Versicherung hinzuweisen.
Wir empfehlen Ihnen daher in Ihrem eigenen Interesse den Abschluß eines Ferien-Paketes bzw. Rat&Tat-Paketes der EUROPAISCHEN Reiseversicherung.
Eine Reiserücktrittskosten-Versicherung haben wir für Sie bei unseren meisten Reisen (siehe Reisebeschreibung "Im Reisepreis enthalten") mit abgeschlossen.
Sollte im Reisepreis keine Reiserücktrittskosten-Versicherung enthalten sein, empfehlen wir Ihnen, sich gegen Stornokosten sowie mit der Mehrkosten-Versicherung gegen nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen und zusätzliche Reisekosten abzusichern (Abschluß nur bei Buchung, spätestens jedoch 14 Tage nach Erhalt der Reisebestätigung).

 

Trinkgelder:
Trinkgelder, die örtliche Helfer bekommen können, liegen im Ermessen der Gruppe und werden von der Gruppe, nicht von A-T oder vom Reiseleiter bezahlt. Meist legt der Reiseleiter dies vor (nach Absprache mit der Gruppe) und rechnet dann mit der Gruppe ab.

 

Gepäck:
Bei fast allen Airlines (Economy-Class) ist die Obergrenze auf 20 kg/Person bei der Gepäckaufgabe begrenzt. Manche Fluggesellschaften verlangen für 0 - 5 kg Übergepäck keine Gebühr, aber dies kann vorher nie garantiert werden. Die Preise für Übergepäck sind bei allen Fluggesellschaften unterschiedlich und können z.B. bei der Air France oder LH bis zu 40 Euro/Kilogramm betragen (bzw. 1%/Kg vom Businessflugpreis), oft sind es aber zwischen 3,00 bis 5,00 € .
Bitte achten Sie immer darauf, dass Sie die Gepäckscheine nicht verlieren, da in manchen Flughäfen das Gepäck nur in Verbindung mit dem Gepäckschein mitgenommen werden darf. Wichtig ist der dieser auch, um bei Verlust des Koffers, besser nachforschen zu können. Es ist auch zu empfehlen, ein kleines Bild von Ihrem Koffer dabei zu haben, das bei einer Nachsuche sehr hilfreich sein kann.

 

Handgepäck:
Grundsätzlich können Sie sich an folgenden Obergrenzen orientieren:
Das Handgepäck darf 8 kg Gewicht und die Größe 56x42x25 cm (Flughafen Frankfurt [2006]) - entspricht etwa einem kleinen Rollkoffer- nicht überschreiten. In der Economy-Class müssen Sie sich fast immer auf ein Teil beschränken.
Ab dem 06.11.2006 gibt es neue EU-Richtlinien für die Beförderung von Handgepäck. Die neuen Regeln gelten für alle Abflüge innerhalb Europas. Demnach dürfen Flüssigkeiten nur noch eingeschränkt im Handgepäck transportiert werden. Das Mitführen von Flüssigkeiten im Handgepäck (Parfum, Gels, Zahnpasta, Cremes, Rasiermittel und Sprays) ist nur noch in Behältern von maximal 100 Millilitern erlaubt. Die Behälter müssen dabei locker in einen durchsichtigen und verschließbaren Plastikbeutel von maximal 1 Liter Fassungsvermögen verpackt werden. Der Beutel ist bei der Sicherheitskontrolle einzeln vorzuzeigen und wird, wie elektronische Geräte, extra durchleuchtet. Pro Person ist jeweils nur ein Beutel mit Flüssigkeiten erlaubt!
Verboten sind neben allen Arten von Waffen (Pistolen, Elektroschocker etc.) auch Spitze oder scharfe Gegenstände wie Messer, Scheren (auch Nagelscheren und Manikür-Sets), Wanderstöcke, Skistöcke, Billardstöcke und Angelruten; Stumpfe Gegenstände wie Baseball- oder Golfschläger; Feuerzeuge, Sprengstoffe oder brennbare Stoffe wie Munition oder Gasbehälter; chemische und toxische Stoffe wie Säuren oder Pfefferspray sowie Streichhölzer, Explosivstoffe, ätzende Substanzen, oxydierende Substanzen, z. B. Bleichpulver, Superoxyd, giftige oder ansteckende Substanzen, z. B. Quecksilber, Bakterien- oder Viruskulturen und sogar Spielzeugpistolen.
Seit dem 1. März 2005 verbieten die Behörden der USA das Mitführen von Feuerzeugen jeglicher Art sowohl im aufgegebenen Gepäck, als auch im Handgepäck und auch am Körper.
Erlaubt sind verschreibungspflichtige Medikamente wie Augentropfen oder Kontaktlinsenmittel (maximal 120 ml) sowie Flüssigkeiten, die aus medizinischen Gründen notwendig sind (etwa Insulin für Diabetiker, maximal 148 ml), sowie verschreibungspflichtige Medikamente in Pulver-, Tabletten- oder Aerosolform, z.B. ein Asthma-Spray (ärztliche Bestätigung erforderlich). Außerdem Babynahrung in kleinen Mengen, Laptops, Handys und MP3-Player. Kleinere Fotoapparate oder Kamerazubehör können als Teil des Handgepäcks ebenfalls mitgenommen werden.

 

Medizinische Hinweise (Länder Info):
Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Bitte erkundigen Sie sich beim nächsten Tropeninstitut.

 

Erreichbarkeit:
Bei Touren in entlegene Gebiete sind Sie oft nur über ALBATROS-TOURS erreichbar, bitte erkundigen Sie sich vor Beginn der Tour.

 

Zimmervergabe:
Bei der Zimmerbelegung (Doppelzimmer) sollte, wenn möglich, auf die Wünsche der Reiseteilnehmer Rücksicht genommen werden.
Sollten die Zimmer sehr unterschiedlich sein, werden in der Reihenfolge der Anmeldung die Zimmer vergeben (siehe Reihenfolge in der Checkliste).

 

Änderung des Reiseablaufes:
Bei Programmänderungswünschen von Teilnehmern soll der Reiseleiter versuchen, auf die Gruppe einzugehen, aber das vorgegebene Programm laut Reisebeschreibung einhalten. Sollte ein Programmpunkt dadurch ausfallen, ist dies nur bei einstimmiger Zustimmung der Gruppe möglich. Programmänderungen, die durch Wetter, Autopannen oder Veränderung der zu besuchenden Gebiete entstehen, können vom Reiseleiter getroffen werden.
Tips zum Reiseablauf bzw. zur Reiseroute:
Anregungen zum Reiseablauf und zur Route werden immer gerne entgegen genommen.

 

Allgemeine Infos:
- Plätze im Bus sollten jeden Tag gewechselt werden -
- Die Gruppe soll bei Exkursionen immer zusammen bleiben -
- Bei Beobachtungen sollte darauf geachtet werden, daß die Gruppe nebeneinander steht (keiner vor dem Reiseleiter) -
- Bei Exkursionen läuft der Reiseleiter vorne weg -
- Grundsätzlich wird erst beobachtet, und erst wenn alle die Art gut gesehen haben, kann man versuchen, näher zu gehen, z.B. fotografieren -
- Bei Exkursionen im Wald, wobei alle hintereinander laufen, wird alle 5 Minuten rotiert (der erste geht nach hinten) -

- Bei Bootsfahrten oder Wasserdurchfahrten sollten optische Geräte, Bücher, usw. grundsätzlich in einem
wasserundurchlässigen Sack verstaut werden. -
- Wertsachen, Geld, Flugticket, Visum und Reisepass sollten immer am Körper getragen werden -
(Für die Beschaffung wichtiger Papiere gehen meist 1 - 2 Excursionstage verloren)
- Wenn vom Reiseleiter oder Fahrer die Aussage kommt „Ihr könnt alles im Bus lassen“ wird von unserer Seite keine Haftung übernommen -
- Kritik sollte so früh wie möglich geäußert werden -
- Blumen sollten nicht gepflückt werden -
- Tiere sollten nicht gestört werden -
- Zimmernummer des Reiseleiters notieren -

 

Nachfolgendes sollte nicht vergessen werden (Freigepäckgrenze 20 kg, nicht vergessen!):
- Reisepaß / Personalausweis (Kopie vom Reisepaß) -
- Visa (Kopie vom Visa) -
- Geld / Währung / EC-Scheck / Kreditkarte / (Geldgürtel / Brustbeutel / Bauchgurt) -
- persönliche Medikamente -
- Impfzeugnis -
- Ohropax (wenn es nachts laut ist im Hotel) -
- Fernglas / Spektiv inkl. Stativ / Foto (Batterien) -
- Checkliste der Vogelarten (wird vor oder nach dem Abendessen ausgefüllt) -
- Literatur (Vogelbücher usw.) -
- Wecker/Uhr -
- Taschenmesser-
- Feste Schuhe (Wanderschuhe) -
- Handtuch (bei Touren mit einfachen Unterkünften)
- Erfrischungstücher -

 

Bei manchen Touren wichtig:
Umhängetasche, Wasserflasche Wasserundurchlässiger Sack (bei Bootstouren oder Flußdurchfahrten für optische Geräte), Stirnlampe / Batterien, Schlafsack / Luftmatratze, Sonnenmilch, Brille (Sonne und/oder Schnee), Aluminiumfolie zum Setzen, Waschpaste, Feuerzeug, Kopfbedeckung, Stift und Heft.

 

Während der Fahrt wird oft mit offenem Fenster gefahren, wenn Sie zugempfindlich sind, nehmen Sie bitte einen Schal, Mütze oder anderen Windschutz mit.
Bootsfahrten oder Flußdurchfahrten:
Vor allem wegen der optischen Geräte sollten Sie nicht vergessen, einen wasserundurchlässigen Beutel mitzunehmen, um die Geräte vor Spritzwasser oder beim Hineinfallen vor Nässe zu schützen, da Albatros-Tours für solche Schäden nicht haftet. Diese Schäden können durch eine Versicherung abgedeckt werden, Sie bekommen aber meist nur noch einen Zeitwert ersetzt.

 

Insektenmittel:
Moskitonetz für Bett / Moskitonetz für Kopf / Insektenschutz zum Eincremen / Lederhandschuhe / Sprühdose für Zimmer.

 

Stiefel (Wasserdichte Schuhe bis zum Knie):
Vor vielen Touren immer wieder eine Frage, die auch wir nie korrekt beantworten können.
Wie die meisten wissen, kann man vorher nie genau den Zustand der Wege voraussagen. Bei plötzlich einsetzendem Regen ist es meist erforderlich, Stiefel mitzunehmen. Ist es trocken, bedeutet dies nur ein unnötiger Platzverbrauch und Gewichtsbelastung. Es bleibt immer jedem selbst überlassen, Stiefel mitzunehmen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass nur ca. 20% der Teilnehmer Stiefel dabei haben. In der Regel ist es so, wenn es im Gebiet, das wir besuchen nicht regnet oder vorher nicht stark geregnet hat, werden keine Gummistiefel gebraucht. Bei den Touren, bei denen man Stiefel braucht, und diese vom örtlichen Veranstalter empfohlen werden, wird dies im Länderinfo auch so geschrieben. Da wir Morgenexkursionen machen, muss natürlich auch immer mit nassem Gras gerechnet werden, und man sollte dafür entsprechendes Schuhwerk dabei haben.

 

Ein kleine Liste mit nachfolgenden Daten kann bei Diebstahl helfen:
- Liste mit genauer Bezeichnung (Seriennummern) der optischen Ausrüstung -
- alle Paß- und Ausweisnummern (Kopie) -
- Kreditkartennummern (mit allen Telefonnummern zum Sperren) (Kopie von den Karten)-
- Adresse (Telefonnummer) und Kopie vom Auslandskrankenschein -
- Kopie vom Reisepaß und Visum -

 

Zollvorschriften bei Einreise nach Deutschland von Drittländern (außerhalb EU)
Waren, die Sie in Ihrem persönlichen Gepäck bei der Einreise mitführen, sind, wenn sie weder zum Handel noch zur gewerblichen Verwendung bestimmt sind, als Reisemitbringsel im Rahmen folgender Mengen- und Wertgrenzen frei von Einfuhrabgaben:
1. Tabakwaren, wenn Sie mindestens 17 Jahre alt sind:
* 200 Zigaretten oder
* 100 Zigarillos oder
* 50 Zigarren oder
* 250 Gramm Rauchtabak oder
* eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren;
2. Alkohol und alkoholhaltige Getränke, wenn Sie mindestens 17 Jahre alt sind:
* 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 % vol oder unvergällter Ethylalkohol mit einem Alkoholgehalt von 80 %vol oder mehr oder
* 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Taffia, Sake oder ähnli. Getränke mit einem Alkoholgehalt von 22 % vol oder weniger oder
* 2 Liter Schaumweine oder Likörweine oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren und
* 2 Liter nicht schäumende Weine
3. Kaffee, wenn Sie mindestens 15 Jahre alt sind
* 500 g Kaffee oder
* 200 g Auszüge, Essenzen oder Konzentrate aus Kaffee oderZubereitungen auf der Grundlage solcher Auszüge, Essenzen oder Konzentrate oder auf der Grundlage von Kaffee
4. Parfüms und Toilettenwasser
* 50 g Parfüms und
* 0, 25 Liter Toilettenwasser
5. Arzneimittel
* Die dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge

Alle über die angegebenen Mengen hinausgehenden Artikel müssen bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland deklariert werden.

 

Einreise nach Deutschland aus EU-Ländern
Seit der Verwirklichung des Europäischen Binnenmarktes zum 01.01.1993 wird der Warenverkehr zwischen den Mitgliedstaaten der EG nicht mehr von den Zollbehörden überwacht. Einfuhrabgaben wie Zölle, Einfuhrumsatzsteuer oder die besonderen Verbrauchsteu-ern auf beispielsweise Zigaretten, Spirituosen oder Mineralöl werden an den Binnengrenzen nicht mehr erhoben. Gegenüber sog. Drittländern - also Staaten die nicht der EG angehören - wenden alle Mitgliedstaaten gemeinsame Zollvorschriften an und erheben einheitliche Außenzölle (sog. Zollunion).
Folgende 27 Staaten gehören derzeitig (Stand Dez. 2008) der EU an:
Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg , Niederlande (Gründungsmitglieder 1958), Dänemark, Großbritannien, Irland (Beitritt 1973), Griechenland (Beitritt 1981), Portugal, Spanien (Beitritt 1986), Finnland, Österreich, Schweden (Beitritt 1995), Tschechische Republik, Estland, Zypern, Lettland, Litauen, Ungarn, Malta, Polen, Slowenien, Slowakische Republik (Beitritt 2004), Bulgarien und Rumänien (Beitritt 2007).

 

Vorsicht bei exotischen Souvenirs
Viele Reiseandenken unterliegen strengen Einfuhrregeln.
Bitte informieren Sie sich bereits vor Antritt Ihrer Reise darüber, welche Reiseandenken aus Artenschutzgründen nicht eingeführt werden dürfen. Nicht wenige Touristen erleben bei ihrer Rückkehr eine böse Überraschung, wenn das Erinnerungsstück vom Zoll beschlagnahmt wird oder sogar Strafen folgen. Auch wenn ein exotisches Souvenir noch so sehr durch seine Besonderheit und Einzigartigkeit beeindruckt - viele Tier- und Pflanzenarten, aus denen derartige Souvenirs hergestellt werden, sind in ihrem Bestand gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. Diese Souvenirs unterliegen strengen Einfuhrbestimmungen.
Bitte tragen Sie nicht zum illegalen und schädlichen Handel mit wild lebenden Tieren und Pflanzen bei. Naturschutzorganisationen sowie Umwelt- und Zollbehörden raten dazu, kein Risiko einzugehen und grundsätzlich auf Mitbringsel zu verzichten, die aus Tieren oder Pflanzen gefertigt wurden. Sie empfehlen stattdessen landestypische Textilien, Keramik, Metall- und Glasarbeiten oder Malereien zu erwerben. Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf von Tier- und Pflanzenprodukten Vorsicht walten lassen, wenn Sie deren Herkunft nicht nachvollziehen können. So fügen Sie der Tier- und Pflanzenwelt Ihres Ferienlandes keinen Schaden zu.

 

Info unter: http://www.zoll.de
Die aktuellsten Infos zu den Reiseländern finden Sie unter:
http://www.auswaertiges-amt.de

HOME   REISEN   TERMINE/PREISE   SUCHE   INFOS   DIASHOWS   KONTAKT   GÄSTEBUCH   IMPRESSUM
ALBATROS-TOURS · ORNITHOLOGISCHE STUDIENREISEN · JÜRGEN SCHNEIDER
Altengaßweg 13 · 64625 Bensheim · Telefon: 06251/2294
E-Mail: schneider@albatros-tours.com · Homepage http://www.albatros-tours.com