Diashow

Leider haben wir noch keine Diashow von diesen Touren

 

 

Brasilien

Hyazinthara und Jaguar im Pantanal

Brasilien ist eines der artenreichsten Länder aufgrund der Vielzahl von Lebensräumen, von den Regenwäldern in Amazonien und an der Atlantikküste über das Gras-Buschland des Cerrados bis zum Überschwemmungsgebiet des Pantanals. Wir besuchen typische Beispiele für diese Landschaften, insbesondere das Pantanal. In diesem Feuchtgebiet sind die Haupt-Attraktionen Hyazinth- ara, Jabirustorch und Ansammlungen von Waldstörchen, Reihern (14 Arten, darunter Speer- und Zickzackreiher), Ibissen (5 Arten), Rosalöfflern und anderen Feuchtgebietsarten (Sonnenralle, Zwerg-Binsenralle, Rallenkranich, Halsband-Wehrvogel, 5 Eisvogelarten) und Greifvögeln (Fisch-, Savannen-, Schwarzbussard, Sperber- und Schneckenweih, Aplomado-, Fledermaus- und Lachfalke, Gelbkopfgeier...). Wir konnten oft über 150 Arten pro Tag notieren! Wasserschwein, Sumpfhirsch, Riesenotter und Brüllaffen sind häufig zu sehen, mit etwas Glück Jaguar, Ameisenbär oder Tapir.
Bei dieser Reise besuchen wir zuerst das Itatiaia-Gebirge (bis 2.787 m) im Hinterland von Rio de Janeiro, danach im Pantanal außer der Transpantaneira auch die Seenregion, die landschaftlich besonders reizvoll ist, und das Felsengebirge im Nationalpark Chapada dos Guimaraes. Die Reise kann durch einen fünftägigen Aufenthalt in der legendären Cristalino Jungle Lodge in Amazonien verlängert werden.

1. Tag: Abends Abflug in Frankfurt/M.

2. Tag: Ankunft morgens in Brasilien, Fahrt in die Serra de Itatiaia. Die Vielzahl der Vögel am Hotel ist überwältigend! Besonderheiten sind verschiedene endemische Tangaren- und Kolibriarten (u.a. Dreifarben- und Schmucktangare, Grün-Organist, Rubin-Kolibri). Regelmäßig zu sehen sind u.a. Bronze-Guan, Gold- und Bunt-Tukan, Strichelkauz, Goldmaskenspecht.

 

3. - 4. Tag: Exkursionen im Itatiaia-Nationalpark: Typische Arten, die wir in den Hochlagen des Gebirges treffen können, sind Riesen-Ameisenwürger, Schwarzgold-Tijuca, Itatiaia-Stachelschwanz, Diadem-Tangare, Zopf-Elfenkolibri. In den Wäldern suchen wir Blaubrust-Pipra und Zimt-Piprite, Halsband-Blattspäher, Bach-Stachelschwanz, Maus-Tapaculo.

 

5. Tag: Flug von Rio oder Sao Paulo nach Cuiabá und Fahrt in das Pantanal. Unterwegs können wir den ersten Jabirus, Nandus, Kaimanen oder Wasserschweinen begegnen.

 

6. Tag: Bei einer Bootstour in die Nähe einer gemischten Reiherkolonie treffen wir Waldstörche, Silber-, Schmuck-, Nacht- und andere Reiherarten, Rosalöffler, Wehrvögel, Schlangenhalsvögel, vielleicht Virginia-Uhus und Blauscheitel-Trogons. Ein weiterer Höhepunkt sind die Beobachtungen von Hyazintharas.

7. Tag: Über die Transpantaneira mit ihren zahlreichen Holzbrücken fahren wir tiefer in das Pantanal, vorbei an Jabiruhorsten, Mönchssittichkolonien, Maguaristörchen, zahlreichen Ibissen, Rallenkranichen, Schneckenweihen.... Viele Vögel sind ungewöhnlich zutraulich, z.B. Rotschwanz-Glanzvögel, Rot-Sensenschnäbel oder Wellen-Tinamus, aber auch Kapuzineraffen.

 

8. Tag: Ein besonderes Highlight ist die Bootstour auf dem Rio Pixaim. Fast immer konnten wir hier Speerreiher, Kahnschnabel, Erzfischer, Rotbrust-Guan, Binsenralle und Riesenotter sehen, neben den häufigeren Wasservögeln und Massen von Kaimanen. Die Beobachtungen hängen stark vom aktuellen Wasserstand ab. Wir folgen der Transpantaneira tiefer in das Pantanal, vorbei an Wäldern mit verschiedenen Affenarten (u.a. Brüllaffen und Silberäffchen), weitem Grasland mit Maguaristörchen und Sumpfhirschen.

 

9. Tag: Bei einer mehrstündigen Bootsfahrt auf dem Rio Cuiabá und seinen Nebenflüssen suchen wir nach Jaguaren. Bei den letzten vier Reisen konnten wir jeweils mehrere Jaguare beobachten, aber auch Riesen- und Flussotter. Auf Sandbänken am Fluss sind u.a. Scherenschnäbel, Amazonas-Seeschwalben, Diademkiebitze und zahlreiche Wasserschweine zu sehen.

 

10. Tag: Eine lange Fahrt über die Transpantaneira führt uns zum glasklaren Rio Mutum in der Seenregion des Pantanals. Unterwegs haben wir bei den letzten Reisen u.a. gesehen: Maguaristorch, Kappenreiher, Brillensichler, Seriema, Rotbauch- und Zwerg-Aras, Ararauna, Palmsteiger, Schneebussard, Glanzente und Großer Ameisenbär.

11. Tag: Bei einer Bootstour über die Lagune Sia Mariana und bei Exkursionen in ihrer Umgebung können wir Scherenschnäbel, Amazonas- und Großschnabel-Seeschwalben, Diadem-Kiebitze, Gelbschenkel und andere durchziehende Limikolen erwarten. Im Uferwald leben mehrere Kuckucksarten wie Riesen- und Glattschnabel-Ani, Rötel-, Pfauen- und Streifenkuckuck. Mit etwas Glück sind die seltenen Nachtaffen im Tagesversteck zu finden.

 

12. Tag: Bootsfahrt auf dem kristallklaren und fischreichen Rio Mutum (u.a. Stachelrochen). Im Uferwald sind Halsband-Aras verbreitet. Mit Glück sind Speer-, Zickzackreiher und Indianerdommeln zu sehen, auch alle 5 Eisvogelarten, Sonnenralle und Zwerg-Binsenralle, Schlangenhalsvogel und der nachtaktive Kahnschnabel. Fluss- und Riesenotter werden hier oft angetroffen.

 

13. Tag: Wir fahren in das Randgebirge im NP Chapada dos Guimarães. Felswände, hunderte Meter hoch mit spektakulären Wasserfällen, begrenzen das Pantanal-Tiefland. Sie sind Schlaf- und Brutplätze von Maracana- und Grünflügel-Aras, Pavua-Sittichen, Halsband-Seglern und Fledermausfalken.

Verlängerung

Amazonas-Regenwald am Rio Cristalino

Weitere Touren, Bilder und Diashows von

Brasilien

14. - 15. Tag: Wir besuchen die unterschiedlichen Lebensräume der Chapada. Im Buschland des Cerrado leben Seriema, Cerrado-Faulvogel, Kanincheneulen, Zimt-Bandvogel und verschiedene endemische Tangaren. In Galeriewäldern sind Schnurrvögel wie die farbenprächtigen Helm-, Bunt- und Schwanzbinden-Pipras häufig, ebenso wie Blauscheitel-Motmot und Rotschwanz-Glanzvogel. Harpyie, Zaun-, Pracht- und Elsteradler sind nur mit viel Glück zu entdecken.

 

16. Tag: Rückfahrt nach Cuiabá, Rückflug über Sao Paulo oder Rio de Janeiro. (Wer die Verlängerung am Rio Cristalino gebucht hat, fliegt nach Alta Floresta.)

 

17. Tag: Ankunft in Deutschland.

zurück zur Weltkarte

 

Hier geht´s zum Buchungsformular

Änderungen im Reiseablauf müssen vorbehalten bleiben (Unterkünfte/Flugzeiten).

Teilnehmer: maximal 12, minimal 5Personen

Im Reisepreis enthalten:
- Flüge
- Übernachtung in Hotels oder Lodges
- Halbpension

- Mittags Lunchpakete
- Fahrtkosten
- Bootsfahrten
- deutscher Ornithologe
- teilweise örtliche Ornithologen
- Führungskosten
- Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
- Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
- Sicherungsschein

HOME   REISEN   TERMINE/PREISE   SUCHE   INFOS   DIASHOWS   KONTAKT   GÄSTEBUCH   IMPRESSUM
ALBATROS-TOURS · ORNITHOLOGISCHE STUDIENREISEN · JÜRGEN SCHNEIDER
Altengaßweg 13 · 64625 Bensheim · Telefon: 06251/2294
E-Mail: schneider@albatros-tours.com · Homepage http://www.albatros-tours.com