Estland

Diashow

Leider haben wir noch keine Diashow von diesen Touren

 

 

 

Estlands Westküste

Auerhuhn, Habichtskauz & Frühjahrszug

Estland nimmt eine zentrale Lage auf dem ostatlantischen Flugweg der Zugvögel von den Winterquartieren im Süden zu den Brutgebieten im Norden und Osten ein. Im Gebiet der inselreichen Buchten, entlang der estnischen Westküste, bündeln sich mehrere Zugrouten. Die Küstengewässer sind hier flach und erwärmen sich im Frühjahr sehr schnell, so dass viele Wasserpflanzen, Muscheln und andere Kleinlebewesen den Durchzüglern als ausreichende Nahrungsquelle zur Verfügung stehen. Im Frühjahr werden diese Flächen von Hunderttausenden Zugvögeln als Zwischenrastplatz aufgesucht.
Wir besuchen bei unserer Reise, die man auch mit unserer Ost-Estland-Tour kombinieren kann, die verschiedensten Landschaftstypen und die bedeutendsten Rastplätze im Ostseeraum.

Reisebeschreibung

 

Ost-Estland

Birkhahnbalz und Doppelschnepfe

In den östlichen und vom kontinentalen Klima geprägten Landesteilen beginnt der Frühling jedes Jahr ungefähr drei Wochen eher als in der westlichen Küstenregion und auf den Inseln. Mit dem dadurch verbundenen früheren Start der Vegetationsperiode, ein unerschöpfliches Nahrungsreservoir. Im Frühjahr werden diese Gebiete von Millionen Zugvögeln als Raststätte auf ihrem Weg in die weiter nördlich gelegenen Brutgebiete aufgesucht. Der Wachtelkönig brütet mit ca. 15.000 Brutpaaren in den Feuchtwiesen, und der Schreiadler ist meist zu sehen, wie in den östlichen Landesteilen Weißrückenspecht, Birkhuhn, Habichtskauz und Doppelschnepfe. Die Klimaerwärmung ist ein Grund dafür, dass Arten wie Buschspötter, Wanderlaubsänger und die Weißflügelseeschwalbe im südöstlichen Binnenland regelmäßig anzutreffen sind oder der aus den östlichen Regionen vordringende Buschrohrsänger – Estland ist ein Vogelparadies.

Reisebeschreibung

 

Estland

Herbstzug der Kraniche

Unsere Reise führt Sie an die Nordwestküste Estlands, deren reichhaltiges Nahrungsangebot und der Windschutz der Inseln und Buchten mehrere Zugrouten bündelt und dem Beobachter ein einmaliges Schauspiel mit großen Schwärmen rastender Limikolen bietet. Tausende Kraniche, Gänse und Enten, die alljährlich im Herbst auf ihrem Weg vom hohen Norden zu den Überwinterungsgebieten fliegen, sind scharenweise auf Feldern, Wiesen und brachliegenden Flächen zu beobachten. Genauso beeindruckend ist auch der Singvogelzug, in dem immer wieder sibirische Raritäten entdeckt werden und gerne von Greifvögeln, die hier einen gedeckten Tisch vorfinden, begleitet werden.
Ein weiteres Highlight der Reise sind die Kegel- und Ringelrobben, die sich auf den kleinen Inseln sammeln. um sich auf die Geburt der Jungtiere im Winter vorbereiten.

 

Reisebeschreibung

Diese Reise ist aktuell nicht in unserem Programm, sie kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden.

Frühjahrszug in Estland

Rauhfußhühner und Doppelschnepfenbalz

Beim alljährlichen Vogelzug in den Hohen Norden nimmt Estland eine Schlüsselposition ein. In den östlichen und vom kontinentalen Klima geprägten Landesteilen beginnt der Frühling jedes Jahr ungefähr drei Wochen eher als in der westlichen Küstenregion. Mit dem dadurch verbundenen früheren Start der Vegetationsperiode und der somit raschen Entwicklung von Kleinstlebewesen ist Ostestland für die Zugvögel ein unerschöpfliches Nahrungsreservoir. In der Zeit zwischen Mitte März und Ende Mai werden die überschwemmten Flusstalmoore im Binnenland und die Uferbereiche und Polderflächen von Hunderttausenden Zugvögeln als Raststätte auf ihrem Weg in die weiter nördlich gelegenen Brutgebiete aufgesucht.
Mit dem Ende der letzten Eiszeit begann sich die Vogelwelt des heutigen Estlands zu entwickeln. Die ersten Rückkehrer kamen aus den arktischen Gebieten und Tundren. Inzwischen haben sich auch viele Arten der südlichen Regionen das Territorium Estland als Brutlebensraum erschlossen. Die Klimaerwärmung ist jedoch auch Grund dafür, dass Arten wie Sterntaucher und Eisente wieder in nördlichere Regionen abwandern.
Ob Schwarzstorch, Birkhuhn, Habichtskauz und Doppelschnepfe, oder der aus den östlichen Regionen vordringende Buschrohrsänger – das Baltikum ist ein Vogelparadies.

Reisebeschreibung

zurück zur Weltkarte

 

Hier geht´s zum Buchungsformular

HOME   REISEN   TERMINE/PREISE   SUCHE   INFOS   DIASHOWS   KONTAKT   GÄSTEBUCH   IMPRESSUM
ALBATROS-TOURS · ORNITHOLOGISCHE STUDIENREISEN · JÜRGEN SCHNEIDER
Altengaßweg 13 · 64625 Bensheim · Telefon: 06251/2294
E-Mail: schneider@albatros-tours.com · Homepage http://www.albatros-tours.com