Diashow

Thailand_April_2001

 

 

Vogelparadies Thailand

Asiatische Vogelwelt hautnah erleben

Bedingt durch das tropische Klima haben sich die Primärwälder zu einem undurchdringlichen Pflanzengewirr entwickelt und bieten Tieren und Pflanzen gleichermaßen Schutz. Unzählig viele verschiedene Arten von Orchideen und andere endemische Pflanzen können neben Elefanten, Affen, Flugdrachen, Schmetterlingen und Vögeln (über 900 Arten) gesehen werden. Bei all unseren ornithologischen Studienreisen wurden bisher meist über 330 Vogelarten (Frühjahr) beobachtet, was beweist, dass Thailand zu Unrecht in Ornithologenkreisen wenig beachtet wird.
Wir besuchen zunächst den Golf von Thailand mit seinen insbesondere für Limikolen und andere Wasservögel attraktiven Salzpfannen sowie ein großes Feuchtgebiet nördlich von Bangkok, dann den berühmten Khao Yai Nationalpark mit seinen Bergregenwäldern und einer Vielzahl von Vogelarten sowie den Krachan Nationalpark. Zum Schluss besuchen wir noch im Nordwesten bei Chiang Mai den Doi Inthanon Nationalpark mit dem höchsten Berg Thailands und seiner fantastischen Avifauna.

1. Tag: Frankfurt - Bangkok


2. Tag: Nach der Ankunft in Bangkok, Transfer zum Hotel.

 

3. Tag: Frühmorgens werden wir am Hotel abgeholt und fahren zur Küste nach Bann Pak Thale, eines der besten Gebiete in Thailand, um Löffelstrandläufer, Tüpfelgrünschenkel und Großer Knutt zu beobachten. Meist werden aber auch Buntstorch, Seidenreiher, Pazifikregenpfeifer, Tibetlachmöwe, Hindublatthühnchen, Weißbrust-Kielralle, Brahminenweihe, Graufischer, Braun- und Kappenliest, Eisvogel, Schachwürger, Sibir. Schwarzkehlchen, Schlichtprinie, Königsdrongo, Smaragdspint, Elsterstar und Gelbbauchsperling gesehen. Am Nachmittag suchen wir an einem kleinen Teich nach Silberfasan, Braunbrust Buschwachtel, Bankivahuhn, Blaubrustspint, Lätzchen- und Brustbandhäherling.

 

4. - 5. Tag: Die nächsten drei Tage verbringen wir im Khaeng Krachan Nationalpark. Mit 2.915 qkm ist er der größte NP des Landes und beherbergt noch die letzten „großen“ wild lebenden Populationen vom Asia. Elefanten, Asia. Wildhund, Gaur, Kragen- und Malaienbär, die man aber selten zu Gesicht bekommt. Beim Sambarhirsch, Muntjak, Weißhandgibbon, Schweinsaffe, Bärenmakak, Binden- und Brillenlangur sind die Chancen etwas besser. Unsere ersten Exkursionen führen uns in die verschiedenen Höhenstufen bis in die höchsten Regionen des Parks u.a. Grünfuß Buschwachtel, Streifenkehl- und Goldbrustbülbül, Strichelmeisentimalie, Spatelbaumelster, Tickellblau- und Hainblauschnäpper, Himalajasäbler, Jagdelster, Rotschwanz-Maustimalie, Graukopfalcippe, Blaunachtigall, Malaienfächerschwanz, Weißhauben-, Lätzchen- und Brustbandhäherling.
Bei unseren Touren im Trockenwald sind Arten wie Schwarznackenpirol, Blauflügel- und Goldstirn-Blattvogel, Gelbnacken- und Puderspecht, Schlangen- und im Winter die Dreifarbenweih nicht selten.
Bekannt für seine vielen Schmetterlinge ist das Ban Krang Camp, man sieht aber auch oft Rotlappenkiebitz, Kuckuckstrillerkauz, Orangebrusttrogon, Smaragdiora, Jagdelster, Sultansmeise, Samtstirnkleiber, Bronze- und Graudrongo, Bergblauschnäpper, Grünohr-Bartvogel, Strichelmeisentimalie, Rostbauch-, Goldbrust- und Streifenkehlbülbül und seltene Arten wie Riesenpitta, Rostbauch- und Doppelhornvogel. In den Wäldern bei Pha Nean Thung erwarten uns Rotkehlspint, Lauchpapageiamadine, Furchenhornvogel, Gelbwangenbülbül, Weißbrauen-Würgertimalie, Heulbartvogel, Strichelspinnenjäger, Rotkopftrogon, Fahlbauch-Fruchttaube, Rußschnäpper und Leiterschwanzelster sowie in den Baumwipfeln Weißhandgibbon und Südlicher Brillenlangur.

6. Tag: Morgens machen wir eine letzte Exkursion im Park, dann fahren wir weiter nach Norden zum Khao Yai NP mit kurzem Stopp, um nach Hindublatthühnchen, Schwarzhals- und Purpurglanzstar zu suchen.


7. - 8. Tag: Ganztagestouren im Khao Yai Nationalpark mit zahlreichen Stopps für Wildlife- und Birdwatching: Sambar, Axis, Muntjak, Kantschil, Gaur, Marder, Riesenhörnchen, Elefant, Wasserwaran, besonders aber Silber- und Prälatfasan, Grünkopf- und Rotkopftrogon, Flaggendrongo, Malabar- und Doppelhornvogel, Baumelster, usw..
Am Haew Suwat-Wasserfall werden meist Purpurnektarvogel, Orangebrusttrogon, Graurücken-Scherenschwanz und Goldbrustbülbül gesehen. Weitere zu erwartende Arten sind Braunkopfspint, Gelbbauchsperling, Hinduracke, Grünfuß Buschwachtel, Prälatfasan, Silberfasan, Weißohrhäherling, Renauldkuckuck, Bergblau- und Hainanblauschnäpper, Streifenbrust-Erdtimalie, Papageischnabeltaube, Himalajasäbler, Menintingeisvogel, Furchenhornvogel sowie Papageibreitrachen und Riesenpitta.
Das Highlight ist der Besuch einer Fledermaushöhle und das Schauspiel, wenn ½ Mill. Winkellippen-Fledermäuse und andere ausfliegen und mit einem nicht enden wollenden Band am Abendhimmel zu ihren Jagdgründen fliegen. Aufpassen müssen wir in der Dämmerung, dass wir die Hindu- und Langschwanz-Nachtschwalbe nicht verpassen, vielleicht haben wir auch ein wenig Glück und sehen eine Zibetkatze im Scheinwerferlicht.

9. Tag: Nach einer ausgiebigen Morgenexkursion im Park, fahren wir weiter nach Bung Boraphet. Unterwegs Stopps zur Beobachtung u.a. von Gleitaar, Frosch-, Schikra- und Besrasperber, Straußwachtel, Baumstelze, Braunkopf- und Smaragdspint. Auf den Wasserflächen und Sumpfzonen beobachten wir Rotnacken- und Bindenlaufhühnchen, Zimt- und Weißbrauen-Sumpfhuhn, Weißbrust-Kielralle, Purpurhuhn, Wasserfasan, Hindublatthühnchen, Graupelikan, Silberklaffschnabel, Kleiner Adjutant; auch die Goldschnepfe wurde schon oft nachgewiesen. Im Schilf und den umliegenden Grasflächen können wir Bekassine, China-, Zimt- und Schwarzdommel, Drossel- und Brauenrohrsänger, Strichelkopf-Schilfsteiger und Mandarinstar beobachten.


10. Tag: Am Morgen machen wir noch eine Bootsfahrt auf dem See. Mir sind bei dieser Fahrt sehr schöne Aufnahmen von den erwähnten Arten gelungen.
Am Nachmittag fahren wir nach Chiang Mai.

 

11. Tag: Nach dem Frühstück besuchen wir den Wat Sing Tempel und den Wat Doi Suthep Tempel (Rotkappenschwalbe), dann weiter zum Doi Inthanon NP.

12. - 13. Tag: Ausflüge in den Doi Inthanon Nationalpark. Viele neue und “attraktive“ Arten erwarten uns in diesem Gebiet wie z.B. Rotbauch-, Blau-, Feenblau- Diamant- und Graukopfschnäpper, Königsmeise, Grauwangenalcippe, Schwarzkopftimalie, Bändersiva, Silberohr-Sonnenvogel, Brillensibia, Graukehl- und Scharlachmennigvogel, Gelbwangen- und Grünflügelbülbül, Prachtkuckuck, Rötelmausspecht und Weißkehl-Fächerschwanz.
Wir fahren u.a. zum Gipfel des Doi Inthanon, des mit 2.585 m höchsten Berges von Thailand und beobachten dort Grünschwanz-Nektarvogel, Grauschmätzer, Rotkappentimalie, Goldbauch-Fächerschwanz, Zwergkurzflügel, Kastanienalcippe, Bergkurzflügel, Lazulischnäpper, Gouldnektarvogel, Rotscheitelhäherling, Graukehl-Laubsänger, Waldschnepfe und Rotkehl-Buschwachtel.
Bei Frühexkursionen in der Nähe unseres Camps haben wir gute Chancen auf Dajaldrossel, Bartvögel, Menningvögel, Rotkehlfälkchen, Graubrust-Baumelster, Zimtbauchkleiber, Grauohr-Papageimeise, Schattenschmätzer, Himalajaerddrossel, Gangesbrillenvogel, Zweifarben-Kielralle und beim Besuch des Huay Sai Luang und Siri-Phoom Wasserfall werden meist Weißkopf-Rotschwanz und Graurücken-Scherenschwanz beobachtet.

 

 

14. Tag: Am Morgen machen wir noch eine Exkursion, bevor wir nach Chiang Mai zurück fahren. Transfer zum Flughafen und Rückflug über Bangkok nach Deutschland.


15. Tag: Frühmorgens Ankunft in Deutschland.

zurück zur Weltkarte

 

Hier geht´s zum Buchungsformular

 

Teilnehmer: maximal 10, minimal 6 Personen

Im Reisepreis enthalten:
- Flüge
- Übernachtung in Mittelklasse-Hotels und Lodges
- Vollpension
- Bootsfahrt
- Fahrtkosten
- deutschsprachige Reiseleitung

- örtliche ornithologische Reiseleitung
- Führungskosten
- Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
- Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
- Sicherungsschein

HOME   REISEN   TERMINE/PREISE   SUCHE   INFOS   DIASHOWS   KONTAKT   GÄSTEBUCH   IMPRESSUM
ALBATROS-TOURS · ORNITHOLOGISCHE STUDIENREISEN · JÜRGEN SCHNEIDER
Altengaßweg 13 · 64625 Bensheim · Telefon: 06251/2294
E-Mail: schneider@albatros-tours.com · Homepage http://www.albatros-tours.com